Kirchenvorstandswahl 2024

Der Kirchenvorstand wird alle sechs Jahre von den Mitgliedern der Gemeinde gewählt. Er leitet die Gemeinde gemeinsam mit dem Pfarramt. In monatlichen Sitzungen entscheiden die Kirchenvorsteher*innen über die Schwerpunkte des Gemeindelebens. Zusammen mit dem Pfarramt gibt der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde ein Gesicht. Mit viel Leidenschaft und verschiedensten persönlichen Begabungen schafft er die Grundlage für ein lebendiges Gemeindeleben.

Fast sechs Jahre hat der aktuelle Kirchenvorstand in unserer Gemeinde Verantwortung getragen und die Gemeinde geleitet. Im März 2024 wählen alle Gemeinden in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers neue Kirchenvorstände.

Das eine ist, dass Menschen bereit sind zu kandidieren und dann Verantwortung zu übernehmen. Das andere ist, dass diese dann auch mit möglichst viel Rückenwind und Vertrauen ihre Arbeit beginnen. Das passiert, wenn Sie alle, wenn ihr alle, wählt; denn damit sagt ihr: Wir stehen hinter euch und wir wollen euch in eurer Arbeit unterstützen, uns ist diese Arbeit wichtig.

Deshalb ist es gut, wenn Sie mit vielen anderen unseren Kirchenvorstand wählen. Dabei haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. am 10. März im Wahllokal im Gemeindehaus
  2. per Briefwahl: alle Gemeindeglieder bekommen die Wahlunterlagen per Post zugeschickt; dabei gibt es auch den Zugang zur
  3. Online-Wahl: alle Gemeindeglieder können im Internet wählen.

Die Kandidierenden

Wir danken allen Kandidierenden, dass sie bereit sind, sich in der Leitung unserer Gemeinde zu engagieren:

  1. Abram, Elfi – Jur. Oberkirchenrätin im Ruhestand
    "Ich bin im Ruhestand, arbeite schon beratend im Kirchenvorstand (KV) mit und kümmere mich um dessen Bauangelegenheiten. Gefühlt seit „immer“ singe ich im Gospelchor. Von 2002 bis 2017 war ich Vorsitzende des Stiftungsrates und am Aufbau der Stiftung beteiligt.
    In den KV bringe ich juristische Kenntnisse, meine Zeit und inhaltliches Engagement ein.
    Jede/r soll sich in der Gemeinde wie bislang willkommen fühlen. Dafür ist meines Erachtens eine Bestandsaufnahme über unsere Gemeindesituation hilfreich. Geänderte Bedingungen sind unsere Herausforderung. Gemeinsam finden wir Lösungen."
    KURZ UND KNACKIG: "Juristin, jetzt im Ruhestand; Langjährige Gemeindearbeit; Kreatives Engagement; Persönliche Zugänge; Ich will Zukunft und Lösungen"
  2. Fleischhauer, Anna-Sophie – Berufsschullehrerin
    "Mit 14 Jahren habe ich begonnen, mich ehrenamtlich in der Ev. Jugendarbeit zu engagieren. Mit 25 Jahren bin ich in den MAK der ESG Hannover eingetreten und habe dort u.a. Gottesdienste mitgestaltet und Veranstaltungen durchgeführt. Ich bin Lektorin und seit diesem Jahr auch Seelsorgerin. Ich kandidiere, weil ich Kirche für Jugendliche und junge Erwachsene aktiv so aufbauen möchte, dass sie Safer Space sein kann. Dabei sollen Angebote so gestaltet werden, dass die entsprechende Zielgruppe in die Entscheidungsprozesse einbezogen wird und die Angebote mit formen kann."
    KURZ UND KNACKIG: "Ich möchte Jugendliche und junge Erwachsene da abholen, wo sie sind, um mit ihnen Räume zu gestalten, in denen sie sich gesehen und repräsentiert fühlen."
  3. Löhrmann, Claudia – Dipl.-Sozialpädagogin, Altenpflegerin
    "Ich bin seit 2000 Mitglied im Kirchenvorstand, seit 2015 Vorsitzende. Kirchenvorstandsarbeit heißt für mich, Verantwortung zu tragen für unsere Gemeinde als sichtbaren Ort spirituellen Lebens im Stadtteil. Dazu gehören für mich vielseitige berührende Gottesdienste, das Wahrnehmen sozialer Belange innerhalb der Gemeinde, eine sich gegenseitig unterstützende Gemeinschaft aller Generationen, der nachhaltige Blick über den Tellerrand sowie Stellung zu beziehen zu gesamtgesellschaftlichen Themen wie Rassismus, Antisemitismus, Klimawandel, Friedens- und Asylpolitik."
    KURZ UND KNACKIG: "Ich sorge für Kontinuität und freue mich auf den Neubeginn. Themen: Kirche für alle, Nachhaltigkeit, Spiritualität und soziale Gerechtigkeit."
  4. Lukat, Henning – Kaufmännischer Vertrieb
    "Seit meiner Taufe im letzten Jahr bin ich Gemeindemitglied der Dreifaltigkeitskirche. Pastor Kemper fragte mich dann, ob ich mir vorstellen könnte, mich im Kirchenvorstand zu engagieren. Und ja, ich möchte mich für die Menschen in dieser Gemeinde einsetzen und mit ihnen Anteil am Geschehen und der Entwicklung von Dreifaltigkeit nehmen.
    Ich glaube, dass meine positive Sicht auf die Dinge und meine Neugier, verbunden mit einer ziemlichen Hartnäckigkeit, wenn ich mich für etwas einsetze, mir und allen bei dieser Aufgabe sehr helfen können."
    KURZ UND KNACKIG: "Bisher habe ich gerne an der Gemeindearbeit teilgenommen und möchte dies nun vertiefen. Seit meiner Taufe am 03.07.23 bin ich Gemeindemitglied."
  5. Pannicke, Sarah – Sozialarbeiterin
    "Kirche ist für mich vergleichbar mit einem Hafen, der Ruhe vor dem Sturm, Schutz und Sicherheit bietet. Ich kann meinen Alltag reflektieren und meine Gedanken neu sortieren. Zur Ruhe kommen, neue Kraft schöpfen. Gemeinde bedeutet für mich ein gutes Miteinander und Füreinander. Sie sollte auf jeden Fall so eine Art Anker sein und den Menschen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ich möchte gern dazu beitragen, ein lebendiges Miteinander aktiv und attraktiv zu gestalten. Wichtig ist mir der Balanceakt zwischen Bewahrung von Traditionen und modern ausgerichteter Kirche."
    KURZ UND KNACKIG: "Kirche/Gemeinde ist für mich vergleichbar mit einem Hafen, der Ruhe vor dem Sturm, Schutz und auch Sicherheit bietet."
  6. Ingo W.
  7. Willhaus, Elke – Erzieherin, Dipl.-Geographin im Bereich Verkehrsplanung
    "Ich bin 59 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Nach meiner Erzieherinnen-Ausbildung habe ich Geographie studiert und arbeite seitdem als Verkehrsplanerin für Rad- und Fußverkehr.2019 wurde mir die Berufung in den KV angeboten. Eine spannende und herausfordernde Aufgabe, die mich auf neue Weise erfüllt hat. Mir liegen insbesondere die sozialen Belange der Gemeinde am Herzen und ich würde die begonnenen Projekte und Ideen gerne fortführen, damit unsere Gemeinde ein offener und lebendiger Ort für alle Menschen der Oststadt bleibt."
    KURZ UND KNACKIG: "Gerne möchte ich mich weiter für eine offene Gemeinde einsetzen, die die Menschen - egal wie alt und woher - im Blick hat und willkommen heißt."
  8. Zietlow, Bettina – Diplom-Psychologin
    "Als Diplom-Psychologin mit einem Master of Public Health beschäftige ich mich seit vielen Jahren mit den Ursachen und der Prävention von Gewalt. Als Sachverständige befasse ich mich mit den Aussagen von Zeuginnen und Zeugen. In Fortbildungen und Vorlesungen vermittle ich Wissen zu diesen Themen. Mir ist stets der Mensch wichtig und jene Dinge, die ihn stark machen. Stärke kann aus vielfältigen Quellen gespeist werden und ich möchte durch meine Arbeit in der Gemeinde Menschen in ihrem Glauben und ihrem Leben bestärken. Wichtig ist mir eine klare Haltung gegen alles, was Menschen in ihrer Würde und Integrität verletzt."
    KURZ UND KNACKIG: "Unsere Kirche ist für mich Inspiration, Kontemplation, echtes Leben und immer auch Haltung."

Es sollen insgesamt 6 Personen in den Kirchenvorstand gewählt werden.

Die Kandidierenden stellen sich vor: Am Sonntag, den 11. Februar 2024 um 11 Uhr Gottesdienst, anschließend Kirchsuppe und Vorstellung der Kandidat*innen für die Wahl zum Kirchenvorstand.

Hintergrundinformationen

Kurzfilm zur Kirchenvorstandswahl 2024

Kirche mit mir - Kirchenvorstandswahl 2024

Im nächsten Frühjahr wählen die Kirchengemeinden unserer Landeskirche ihre Leitungsgremien. Genauer gesagt: den Kirchenvorstand. Stichtag ist der 10. März 2024.

Viele wichtige Entscheidungen zum Thema „Wie sieht kirchliches Leben bei uns vor Ort in Zukunft aus?“ wollen getroffen werden. Alle Mitglieder sind eingeladen, an den Wahlen mitzuwirken und so Kirche mitzugestalten.

Die Voraussetzungen dafür bildet das aktualisierte Kirchenvorstandsbildungsgesetz (KVBG), das die Landessynode 2022 beschlossen hat. Es enthält zahlreiche Neuregelungen, um das Wahlprozedere für die Kirchengemeinden und die Übernahme von Leitungsaufgaben für junge Menschen zu erleichtern.

Text: Gundolf Holfert, Team KV-Wahlen 2024 bei der Landeskirche Hannovers

Kirchenvorstandswahl 2024: Warum? Wie? Wen?

Warum? Evangelische Kirche lebt davon, dass Menschen Verantwortung übernehmen und ihre Kirche mitgestalten. Mit ihrem Sachverstand, ihrer Persönlichkeit und ihrem Glauben. Die Mitglieder des Kirchenvorstands tragen die Verantwortung für die Gemeinde.

Wie? Die Kirchenvorstandswahl 2024 bietet erstmals neben der allgemeinen Briefwahl auch die Möglichkeit, online an der Wahl teilzunehmen: Die Onlinewahl findet von Anfang Februar bis zum 3. März 2024 statt. Alle Unterlagen für Brief- und Onlinewahl werden zentral von der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers versandt. Wie bisher können Sie auch mit persönlicher Stimmabgabe im Wahlraum im Gemeindesaal wählen.

Wen? Bis 10.10.2023 können sich Kandidatinnen und Kandidaten bewerben und vorgeschlagen werden. Jedes wahlberechtigte Gemeindemitglied kann für den Kirchenvorstand kandidieren, welches zu Beginn der Amtszeit des neuen Kirchenvorstands das 16. Lebensjahr vollendet hat und seit fünf Monaten zur Gemeinde zählt. Und wählen dürfen alle, die am 10. März 2024 mindestens 14 Jahre alt sind und seit wenigstens drei Monaten der Kirchengemeinde angehören. Die Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich bei einer Gemeindeversammlung persönlich vor und werden auch im Gemeindebrief präsentiert.

Wahlvorbereitungsteam in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers: Kirchenvorstandswahl 2024

https://www.kirchemitmir.de/meine-kirche/hannover/wahl24

Weitere Informationen